Ripple

Ripple - Das System für den Zahlungsverkehr der Banken

XRP, das Kryptogeld des Ripples

Der Ripple sollte eigentlich eine Währung sein, die die Kryptoszene aus Überzeugung nicht unterstützen sollte. Das System Ripple ist eines der Banken, so könnte es in Zukunft sein, dass das Ripple-Netzwerk nicht nur die hauseigene Währung XRP unterstützt, sondern auch den Euro, den Dollar, den Yen und viele andere Währungen. Auch der Bitcoin soll über Ripple transferiert werden können.

Hinter Ripple stehen Banken wie Santander und Kreditgeber wie American Express. Entgegen der Idee der Kryptowährung ein dezentrales Netz zu nutzen, ist der Ripple durch die Bankenlobby zentralisiert. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Ripple Labs 60 % des Kryptogeldes in ihren Reihen hält.

Was für "den" Ripple spricht

Das Kryptogeld von Ripple ist der XRP. Insofern sich das Netzwerk weltweit durchsetzt, werden Transaktionen in nur wenigen Minuten möglich sein und das weltweit. Heutige Überweisungen über das Banksystem, welches wir kennen, können auch mal 7, 8 oder 9 Tage in Anspruch nehmen, wenn beispielsweise eine Überweisung von Deutschland nach China durchgeführt wird.

Der XRP schaffte am 14.12.17 einen rasanten Anstieg von 0,22 $ auf 0,86 $ in nur 24 Stunden. Dies brachte XRP auf Platz 3 der Marktkapitalisierung der Kryptowährungen. Vor allem für Trader und Anleger, die sich schnelle Gewinne versprechen, ist "der" Ripple interessant.

Wie und wo Ripple kaufen

XRP kann man auf vielen Portalen kaufen und tauschen, so u.a. auf kraken.com und bitstamp.com. Zuletzt kamen auch Gerüchte auf, dass Coinbase den XRP mit ins Portfolio aufnehmen könnte.

XRP hat Zukunft, auch Theodor von Guttenberg, der zu den Unterstützern des Ripple-Netzwerks gilt, sieht die Blockchain-Technologie nicht zu stoppen.

Links der aktuelle Kurs in EUR und USD, sowie die Platzierung und die Marktkapitalisierung des XRP im Ranking aller Kryptowährungen.

Weiterführende und hilfreiche Links