DASH

Dash - Das digitale Cash

Technolgie von DASH - Vorteile und Nachteile

Der Dash wird auch als das digitale Cash bezeichnet, bewusst von der Marketingabteilung als Namen gewählt, nachdem die Kryptowährung zunächst XCoin und dann Darkcoin geheißen hat. Der Dash nutzt genau so wie auch der Bitcoin ein dezentrales Blockchain-System mit der Möglichkeit den Dash als Zahlungsmittel zu nutzen. Gegenüber Krypto 2.0 und 3.0, bei denen die Blockchain durch Smart Contracts erweitert und somit revolutioniert wurde, beschränkt sich das System des Dash einzig auf den Zahlungsverkehr.

Das Dash-Netzwerk besteht aus zwei Netzwerken. Das eine Netzwerk wird von den Minern erledigt, welche die Coins schürfen. Das andere besteht aus den Masternods, die für die Transaktionen zuständig sind. Die Belohnung wird beides gleichmaßen auf die Miner und auf die Betreiber der Masternodes aufgeteilt. Das Kryptogeld DASH ist auf 18.900.000 beschränkt, somit stehen noch weniger digitale Münzen zur Verfügung, als beim Bitcoin. DASH ermöglicht schnelle und anonyme Transaktionen.

Dadurch, dass hinter dem DASH eine autonome Organisation steckt, ist es der Community und dessen Usern möglich über den weiteren Weg des DASH mitzuentscheiden. Das Team rund um den DASH finanziert sich mit 10 % von der Netzwerk-Belohnung der Miner und der Betreiber der Masternodes.

Wo DASH kaufen und handeln

Wer mit dem Dash handeln möchte, der kann dies auf so fast jeder Kryptobörse machen, da der DASH etabliert ist und an sich zu den stärksten und bekanntesten Kryptowährungen zählt.

Kryptobörsen wo man den Dash handeln kann:

Der Dash ist nach dem Bitcoin und dem Bitcoin Cash die dritte Kryptowährung, die die "Schallmauer" von 1.000 $ 2017 überschritten hat. Auch aufgrund der hohen Marktkapitalisierung gehört der Dash zu den stärksten digitalen Währungen.

Weiterführende und hilfreiche Links