Bitcoin

Bitcoin - Das digitale Gold

Über den Entwickler mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto ist nichts bis wenig bekannt, lebt er noch, sonnt er sich in der Karibik, schlürft Cocktails und genießt das Leben. Der Bitcoin wurde entwickelt, um ein neues Zahlungsmittel zu schaffen, welches dezentral die verwendet wird, somit keine zentrales System dahin steht, wie z.b. die Bundeszentralbank. Ob der heutige Erfolg so zu erwarten war, vermutlich nicht, doch mittlerweile ist der Bitcoin Mainstream und jeder will etwas vom Kuchen haben. Hat man noch 2011 einen Bitcoin für ca. 10 US-Dollar erhalten, so erhält man heute (Stand Dezember 2017) bis zu 18.000 US-Dollar. Allein 2017 wurde der Wert des Bitcoins verfünfzehnfacht.

Die Technologie des Bitcoin

Der Bitcoin verwendet das Blockchain-System, welches allein auf den Zahlungsverkehr beschränkt ist. Das hat Nachteile gegenüber den jüngeren Kryptowährungen, da diese mittlerweile u.a. schnellere Transaktionen abwickeln können. Obwohl der Bitcoin zu den Kryptowährungen der ersten Generation gehört, gilt der Bitcoin immer noch als die Währung mit dem höchsten Wert und ist mittlerweile auch an der Börse und in den Medien ein heiß diskutiertes Thema.

Der Bitcoin in der Kritik

Auch wenn der Bitcoin, vor allem der Kurs und der rasante Anstieg dessen, verlockend ist für den Privatanleger mitzumischen, birgt er doch große Gefahren. Die Risiken und Gefahren des Bitcoins auf den Punkt gebracht:

  • Ein zu rasanter Anstieg, daraus folgend mögliche Verbote der Regierungen oder staatliche Regulierung
  • Zahlungsmittel für die organisierte Kriminalität
  • Marktmanipulation und Absprachen der BigPlayer
  • Deflation oder Inflation
  • Hohes Verlustrisiko
  • Verlust der digitalen Währung durch Hacker
  • Verlust durch verlorene Passwörter oder defekte Speicherplätze

Hierbei handelt es sich nur um ein Teil der möglichen Gefahren, dessen man sich bewusst sein muss. Aus diesem Grunde gilt es sich abzusichern. Sichere Wallets zu nutzen, am besten mit Sicherheitskopien, seine System vor "Einbrüchen" zu schützen und insofern man online hostet, Vertrauen zum Anbieter haben und hoffen, dass dieser nicht gehackt wird. Eine staatliche Regulierung und ein mögliches Verbot wäre nicht abwegig, wenn man sich den extremen Kursanstieg des Bitcoins anschaut. Die Regierungen werden mitverdienen wollen, dazu den Bitcoin und das Zahlungssystem kontrollieren wollen, das wird nur eine Frage der Zeit sein.

Vorteile des Bitcoin

Der Bitcoin ist in aller Munde, durch die rasanten Anstiege haben Spekulanten bereits fette Gewinne eingefahren. Dies macht es so verlockend auch daran teilzuhaben. Und wenn man ein wenig Spielgeld hat, so macht dieses Spiel auch Spaß, insofern man nicht sein komplettes Geld und mehr reinpumpt und um seine Existenz fürchten muss.

Wo und wie Bitcoin kaufen

Jetzt Bitcoin oder einen Anteil erwerben. Wenn die Registrierung über folgenden Link durchgeführt wird, erhalten beide einen Bonus in Höhe von $ 10 (8 €), insofern 100 $ eingezahlt wurden.

Ganz einfach kann die Kryptowährung Bitcoin erworben werden, hierzu stehen zahlreiche Plattformen zur Verfügung. Die bekannteste im deutschsprachigen Raum ist sicherlich bitcoin.de, auf welcher auch Ethereum und Litecoin gehandelt werden können. Die weiteren Plattformen können über den Menüpunkt Krypto kaufen eingesehen werden, hierzu wurden Informationen über Vor- und Nachteile zusammengestellt.

Aktueller Bitcoin Kurs und Entwicklung

Wie sich der Bitcoin entwickeln wird, steht in den Sternen. Würden wir die Entwicklung kennen, wäre der Porsche vermutlich schon abbezahlt. Es ist jedoch nicht zu spät mit einem kleinen Betrag einzusteigen und einen Anteil des Bitcoins zu erwerben. Zu empfehlen sind auch andere Kryptowährungen, die sogenannten Altcoins.

Weiterführende und hilfreiche Links